Versorgungswirtschaft

Vergütungsermittlung ohne Tarifpflege

Automatisierte Prozesse für Einspeisemanagement und Abrechnung

Seit Einführung der Anreizregulierung sind die Netzbetreiber aufgefordert kosten- und erlösoptimiert zu arbeiten. Durch die stetige Erweiterung des gesetzlichen Rahmens wie beispielsweise dem Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende oder dem Erneuerbare-Energien-Gesetz entsteht ein zusätzlicher Kostendruck, der durch effizientere Prozesse aufgefangen werden muss. Unsere Lösungen setzen genau hier an, um die Prozesse des Netzbetriebs durchgängig und automatisiert abzuwickeln und den gesetzeskonformen Marktdatenaustausch sicherzustellen.

Unser Lösungsportfolio

NEUE CHANCEN FÜR STADTWERKE

SEKTORKONVERGENZ

Was bislang strikt getrennt war, wächst in der Zukunft mehr und mehr zusammen: Dieser Trend, auch „Sektorkonvergenz“ genannt, gewinnt aktuell in der Versorgungswirtschaft deutlich an Boden. Das geht aus der „Stadtwerkestudie 2019“ hervor, die das Beratungsunternehmen Ernst & Young (EY) gemeinsam mit dem Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e. V. (BDEW) durchgeführt hat. Dazu wurden im Februar und März 100 deutsche Versorgungsunternehmen befragt. Die Ergebnisse zeigen, dass die Wilken Software Group richtig reagiert und die Themen rund um „Smart Energy“ und Digitalisierung, aber beispielsweise auch dezentrale Versorgungskonzepte wie Mieter- oder Quartiersstrom, rechtzeitig besetzt hat.

Zum Blogbeitrag