Ausblick – Die 4 wichtigsten Marketing Trends 2021

Die Lockdowns der letzten Monate haben unsere Welt weiter digitalisiert und viele Veränderungen bewirkt. Diese betreffen nicht zuletzt auch das Feld der Kommunikation und Interaktion. Ganze Veranstaltungen – Konzerte, Messen und Konferenzen und viele weitere – wurden aus der Offline-Welt in den digitalen Raum verlegt, um dort ihr Publikum zu erreichen.

Welche Rolle spielt in diesen grossen Entwicklungen noch der Newsletter?

Eine wichtige. Das zumindest belegen die ersten Trendanalysen. Von Covid-19 getrieben stieg der Versand von Newslettern und informativen Mails deutlich an. Damit das so bleibt, schauen wir uns die vier wichtigsten Entwicklungen und Trends für 2021 an.

1. Mehr Empathie

Das letzte Jahr hatte es in sich und die Pandemie hält uns nach wie vor fest im Griff. Kein Wunder also, dass für viele kein Stein mehr auf dem anderen liegt und sich das tägliche Leben neu sortieren muss. Was bedeutet das für die Marketing Welt?

Zukünftig wird es nicht mehr ausreichen, Kunden und Konsumenten in Schablonen zu „pressen“, die den Namen Zielgruppe oder Personas tragen und auf Daten beruhen, die Emotionswelten ignorieren. Stattdessen wird „Empathie“ der Taktgeber. Die Fähigkeit sich hineinzufühlen, nachzuempfinden und Menschen authentisch dort abzuholen, wo sie stehen, wird in den nächsten Monaten zum Wettbewerbsvorteil. Zu verstehen, was Menschen jetzt brauchen, um sich besser, sicherer und vor allem verstanden zu fühlen, ist ein Asset, das sich geschickt aber immer aufrichtig mit einer Markenkommunikation verbinden lässt.

Und egal, ob im B2B oder B2C Geschäft. Am Ende sind wir alle Menschen, die froh sind, wenn es in schwierigen Zeiten Ankerpunkte gibt – dazu kann auch gerne unsere Lieblingsmarke gehören, so lange diese authentisch und glaubwürdig kommuniziert. Auf diese Weise entsteht eine Verbindung, die mit Sicherheit über 2021 hinausreicht.

2. Hyperpersonalisierung

Abgeleitet aus Punkt 1 lässt sich für die Marketing-Mail oder den Newsletter demnach festhalten, dass es nicht mehr reicht, einfache Werbebotschaften zu vermitteln. Noch stärker als in der Vergangenheit geht es darum, Menschen zu begeistern, zu inspirieren, ihnen Mehrwerte zu bieten und authentisch mit ihnen zu kommunizieren. Damit dies gelingt löst die sogenannte Hyperpersonalisierung die einfache Personalisierung ab.

Den Empfänger eines Newsletters persönlich anzusprechen oder Inhalte an seine Vorlieben anzupassen, ist im Zuge der einfachen Personalisierung zum „Must have“ geworden. Die Hyperpersonalisierung geht darüber hinaus und adressiert das Bedürfnis von Kunden, Inhalte zu erhalten, die sie auch wirklich interessieren. Alles andere wird als Spam gesehen und schadet Ihrem Unternehmen mehr als dass es nutzt. Grundlage für eine Hyperpersonalisierung sind sauber gepflegte Kundendaten, optimierte Prozesse und ein durchgängiges Zusammenspiel zwischen CRM mit vollständigen Kundendaten sowie CMS und weitere Systeme, in denen Kundendaten schlummern. Sind diese Voraussetzungen erfüllt, ist es z.B. möglich, ganze Landingpages an den Adressaten der Mail anzupassen. Hier werden ihm nun nur noch die Inhalte angezeigt, die ihn wirklich interessieren. Auch örtliche Gegebenheiten lassen sich einbeziehen wie z.B. Real Time anzeigen von Lagerbeständen, Sonderaktionen und andere interessante Neuigkeiten vom Anbieter „um die Ecke“. Auch Gamification hält weiter Einzug in die E-Mail Marketing Kommunikation. Der Adressat wird durch interaktive Elemente wie Rätsel, Drop Down Felder, Umfragen etc. dazu animiert, mit den Inhalten zu interagieren. Dieses Vorgehen ist besonders vielversprechend, wenn für den Adressaten am Ende wie in einem Spiel ein „Erfolg“ steht.

Nutzen Sie die neusten technischen Möglichkeiten für Ihren Vorteil.

3. Storytelling - Content is King

Storytelling ist ein Trend, der sich hartnäckig hält und auch in 2021 nicht an Bedeutung verliert. Vielmehr bringt er die zuvor genannten Trends zusammen. Am Anfang steht die Definition des eigenen Wertekanons und dessen Übersetzung in ein empathisches Auftreten. Damit Kunden jedoch an der richtigen Stelle abgeholt werden können, hilft die Hyperpersonalisierung. Doch beide Säulen bleiben ein theoretisches Konstrukt, so lange sie nicht mit konkreten und vor allem wertvollen Inhalten unterfüttert sind. An dieser Stelle kommt das Storytelling ins Spiel, denn Geschichten sind es, die die notwendigen Emotionen transportieren und entweder beim Leser Bedürfnisse wecken oder auch stillen.

Bevor es also an die Zusammenstellung des Newsletters geht, ist es hilfreich, sich zunächst die Frage zu beantworten, welche Geschichte mit dem Inhalt erzählt werden soll? Welche Bedürfnisse sollen geweckt werden. Welche Emotionen möchten Sie empathisch aufgreifen? Es geht darum Kommunikation nahbar und gleichzeitig spannend zu gestalten.

Dabei beginnt die Geschichte bereits im Betreff, damit Ihr Newsletter nicht im Spam landet. In der Fortsetzung ist neben Inhalten auch die Tonalität entscheidend. Ist auch Ihre Sprache nahbar und echt oder wirken Ihre Worte gestelzt und distanziert? Hierbei geht es nicht darum Umgangssprache und flapsige Floskeln zu integrieren, sondern mit einer Sprache zu arbeiten, die sich leicht lesen lässt und ohne übertriebene Schnörkel authentisch daherkommt. Wir geben zu: Erfolgreiches Storytelling ist herausfordernd aber machbar und definitiv sinnvoll.

4. Schlichtes Design

Bisher haben wir uns angeschaut, wie wichtig in 2021 Empathie in der Kundenkommunikation sein wird und wie sich diese durch Storytelling und eine sehr persönliche Ansprache, unterstützt durch die richtige Technologie, vermitteln lässt. Ein weiterer Baustein, der sich in 2021 weiter durchsetzen wird, ist es, Dinge nicht nur einfach und spannend zu erzählen, sondern diese ansprechende Schlichtheit auch im Design und äusseren Erscheinungsbild einer Marke anzuwenden. Das Design trägt somit massgeblich zur Authentizität bei.

Wer demnach bis heute auf eher komplizierte Designs gesetzt hat, sollte diesen Ansatz überdenken. In einer Zeit, in der das Tagesgeschehen den Wunsch nach Komplexitätsreduktion stärkt, ist der Zeitpunkt gekommen, auch das E-Mail-Design zu überdenken und ggf. einer Erneuerung zu unterziehen.

In den kommenden Monaten steht uns eine spannende Zeit mit vielen Herausforderungen bevor. Doch neuste technische Möglichkeiten und die Bereitschaft unserer Kunden zu einem Dialog und Offenheit gegenüber authentischen Geschichten sind eine Chance, die es jetzt zu nutzen gilt.

 

Ich möchte mehr über die Marketing Trends erfahren

Ich wünsche den Rückruf meines Beraters