Sie sorgen dafür, dass der kleine Jan keine kalten Füße bekommt

Wir übernehmen die Abrechnung

Es kommt Schwung in den Markt. Immer mehr Stadtwerke entdecken die Betriebskostenabrechnung als neues Geschäftsfeld und bauen damit ihr Dienstleistungsangebot in die Wohnungswirtschaft weiter aus. Das Ziel ist es, Privat- und Gewerbekunden rund um die energienahen Dienstleistungen als kompetenter Partner zur Verfügung zu stehen. Damit können Sie auch die Chance zur Sektorenkonvergenz aus der Stadtwerkestudie 2019 vom BDEW optimal nutzen, die die größten Synergiepotentiale im Bereich Technologie-, Telekommunikationssektor und vor allem der Wohnungswirtschaft sehen.

Ein weiterer wichtiger Treiber für die neue Attraktivität der Heizkostenabrechnung ist das neue Messstellenbetriebsgesetz MsbG. Danach kann der Vermieter als Anschlussnehmer für alle Strom-Zählpunkte einer Liegenschaft den Messstellenbetreiber auswählen. Voraussetzung ist, dass neben Strom mindestens eine zusätzliche Messstelle der Sparten Gas, Fernwärme oder Heizwärme über das Smart-Meter-Gateway gebündelt wird. Zudem dürfen für die betroffenen Anschlussnutzer keine Mehrkosten im Vergleich zum getrennten Messstellenbetrieb entstehen. Vor diesem Hintergrund ist es wenig verwunderlich, dass sich viele Unternehmen der Wohnungswirtschaft derzeit intensiv mit der Rolle des wettbewerblichen Messstellenbetriebs (wMSB) beschäftigen, um so die direkte Schnittstelle zum Kunden zu besetzen. Für Versorgungsunternehmen bietet sich hier dagegen die Chance, mit ganz neuen Mehrwert- und Bündelangeboten auf dem Markt zu kommen.

Die Wilken P/5 Heiz- und Nebenkostenabrechnung unterstützt die Verteilung der Kosten bei Gas-, Öl- und Stromheizung, Fernwärme und weiteren Brennstoffen nach Verbrauch und Wohnfläche.

Sie als Stadtwerk haben jahrelange Erfahrung in Sachen Energieabrechnung und genießen bei Ihren Kunden ein hohes Vertrauen und haben Wettbewerbsvorteile durch Ihre Regionalität und die enge kommunale Verzahnung. Was liegt also näher, als sich auch hier künftig als Partner der Wohnungswirtschaft zu positionieren, um diese beim Aufbau der Abrechnungsexpertise zu unterstützen und dafür zu sorgen, dass der kleine Jan keine kalten Füße bekommt?


Auszug aus dem Leistungsumfang

  • Liegenschaftsverwaltung
  • Verwaltung von Messpunkten, Geräteplätzen und Abbildung von komplexen Messstrukturen
  • Objektzuordnungen über Zeitscheiben (z. B. Nutzer, Zähler…)
  • Prozesse für Wohnungszusammenlegung, -teilung, -stilllegung
  • Berücksichtigung von Nutzergruppen und anderen Vorverteilungen
  • Erfassung von Direktkosten am Nutzer

Produktvorteile

  • Ganzheitliches Servicekonzept
  • Betrieb digitaler Messeinrichtungen mit angebundenem Abrechnungsservice
  • gesetzeskonform
  • durchgängig
  • kann auch on Premise oder als SaaS zum Einsatz kommen
  • automatisierte Prozesse

Maske Kostensammler

P/5 Heiz- und Nebenkostenabrechnung

P/5 ist unsere neueste Produktgeneration. Basierend auf modernster Technologie (HTML5, Wildfly, etc.) werden in P/5 unsere Branchen- und Produktlinien in einer einheitlichen und modernen Web-Anwendung zusammengeführt und konsolidiert. Damit bieten wir Ihnen eine standardisierte und prozessorientierte Software, die Sie in ihrer Wertschöpfung unterstützt.

Eine flexible und hierarchische Abbildung der Liegenschafts- oder Gebäudesituation ist über Umlagestrukturen in der P/5 Heiz- und Nebenkostenabrechnung möglich. Die Möglichkeiten reichen dabei vom einfachen Mehrfamilienhaus mit 2 Wohnungen bis zur komplexen Liegenschaft mit mehreren Gebäuden und einer Vielzahl an Wohnungen, Büroräumen oder Gewerbeeinheiten inkl. Vorverteilungen. Auch nicht-umlagerelevante Objekte, die bei der Kostenverteilung keine Rolle spielen, lassen sich in den Umlagestrukturen berücksichtigen, so dass dem Freiheitsgrad keine Grenzen gesetzt sind.